Über TecLadies

Studien zeigen, dass sich viele Mädchen eine Karriere in Technik oder Informatik nicht zutrauen, obwohl sie eine entsprechende Begabung haben. Schuld sind veraltete Rollenbilder und Stereotypen, die leider nur schwierig aus der Welt zu schaffen sind.

Hier setzt Swiss TecLadies an: Ziel des Programms ist es, das Interesse für MINT-Disziplinen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) bei Jugendlichen zu wecken sowie insbesondere technisch begabte Mädchen gezielt zu fördern und für eine Karriere in diesen Bereichen vorzubereiten. Das Programm besteht aus zwei Phasen:

  1. Mit der Online-Challenge von April bis Juni 2020 erhalten Schülerinnen und Schüler sowie weiteren technikbegeisterten Personen einen spielerischen Zugang zur Technik mittels Aufgabenstellungen aus dem Alltag. Sie lädt dazu ein, das eigene Talent für Technik zu entdecken und dient zur Qualifikation für das anschliessende Mentoring-Programm.
  2. Das Mentoring-Programm ist ein Angebot für talentierte Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren: Sie werden währen neun Monaten von einer Mentorin begleitet und erhalten umfassende Einblicke in deren Berufsleben. In mehreren Workshops erleben sie hautnah die Vielfalt technischer Berufe und stärken ihre Persönlichkeit.

Ziel des Programms ist es, dass sich die Mentees realistische Vorstellungen von technischen Berufen machen können, Erkenntnisse in Bezug auf ihre künftige Karriere gewinnen, Gleichgesinnte treffen sowie ihre Persönlichkeit und ihr Selbstvertrauen stärken. Eltern erkennen, wie talentiert ihre Töchter sind und bauen selber allfällig vorhandene Stereotypen zu Frauen in technischen Berufen ab.

Wir bedanken uns bei der Werner Siemens-Stiftung, dem Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Mann und Frau und den Akademien der Wissenschaften Schweiz (a+) für die finanzielle Unterstützung von Swiss TecLadies.