Die Mentorinnen

Lernen Sie unsere Mentorinnen kennen

Tamara Blocher
Dipl. Technikerin HF, EMBA FH, Projektleiterin, MAN Diesel & Turbo Schweiz AG

Was ist dein Leitsatz im Beruf? Sei authentisch! Mit Authentizität überzeugt man Kollegen, Vorgesetzte und Kunden, denn man kennt seine Stärken und Schwächen und kann dazu stehen.
Was erleichtert dir die Arbeit am meisten? Proaktive, innovative und motivierte Teammitglieder, welche mithelfen Wege zur Lösung zu finden.

Noëlle Bottoni
Dipl. Architektin FH BA, Wissenschaftliche Mitarbeiterin IBAR

Weshalb möchtest du eine Mentorin sein? Architektin zu sein, bedeutet, seine Umgebung mitzugestalten. Diese Aufgabe verlangt Verantwortungsbewusstsein, aber ist auch unglaublich spannend. Das Zusammenspiel von Gestaltung und Technik fasziniert mich und diese Inspiration möchte ich gerne weitergeben.

Emmanuelle David
Dipl.-Ing. im Maschinenbau, Launch Campaign Manager, RUAG Space

Worauf bist du stolz? Als Kind wollte ich Raketen bauen und das ist heute mein Beruf. Weshalb möchtest du eine Mentorin sein? Als Jugendliche war es für mich immer klar, dass ich Ingenieurin werden will. Ich will zeigen, dass normale, coole Frauen Ingenieurinnen sein können. Technik hat nichts mit Gender zu tun!

Isabella Flüeler
Solution Engineer and Consultant, ESRI Schweiz AG

Welche Menschen haben dich am meisten gefördert? Abgesehen von Familie und Freundeskreis waren es Leute in meinem Arbeitsumfeld, die in diesen Bereichen tätig waren, wo ich hinwollte. Es waren immer Personen, mit denen ich mich gut verstand und die offen waren für spannende Gespräche.

Alexandra Gex
Wirtschaftinformatikerin, Leiterin Informatik, Biral AG

Was möchtest du deiner Mentee mitgeben? Mut und die Stärke, gegen Vorurteile zu kämpfen und anderen zu zeigen, was alles möglich ist. Welches Lob freut dich am meisten? Alles was zeigt, dass meine Arbeit, die naturgemäss als "Begleiterscheinung" wahrgenommen wird, wertgeschätzt wird.

Daniela Herzig
Bauingenieurin, Projektleiterin, EBP Schweiz AG

Weshalb möchtest du eine Mentorin sein? Ich hätte mir als Jugendliche gewünscht, eine Frau als Vorbild zu haben, die in einem technischen Beruf arbeitet. Leider gab es das kaum, obwohl der Beruf so viele spannende Aspekte beinhaltet. Darum möchte ich meine Begeisterung weitergeben.

Barbara Krummenacher
Dipl. Umweltingenieurin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, FH Graubünden

Was gefällt dir an der Zusammenarbeit im Team? Ich finde es wichtig anzupacken, obwohl auf der Baustelle oft die Tendenz da ist, den Frauen alles abzunehmen. Durch Anpacken verschafft Frau sich nicht nur Respekt, sondern auch sozialen Austausch und technische Kompetenzen.

Cornelia Nef
PhD Experimentalphysik, Institut für Mikro- und Nanotechnologie, NTB Buchs

Was würdest du gerne noch lernen? Man lernt nie aus. Es gibt noch einiges, was ich lernen könnte. Zum Beispiel numerische Simulationen oder alpines Klettern. Was möchtest du deinem Mentee mitgeben? Der Beruf soll Spass machen und einen fordern. In der Forschung und Entwicklung hat man die Möglichkeit kreativ und selbständig zu arbeiten, das möchte ich aufzeigen.

Kathrin Niederländer

MSc ETH MTEC, Regional process champion, Givaudan International AG

Auf was bist du stolz? Meine Passion im Bereich Operations gefunden zu haben und die Kundensicht einzubringen. Was ist dein Leitsatz im Beruf? "You must do the things you think you cannot do." (Eleanor Roosevelt) Was gefällt dir an der Zusammenarbeit im Team? Gegenseitiger Respekt, gemeinsames Lernen und Spass haben.

Monika Reif
PhD Maschinentechnik, Dozentin, ZHAW School of Engineering

Weshalb möchtest du eine Mentorin sein? Die Arbeit in einem technischen Beruf macht sehr viel Freude und zwar nicht nur Männern. Das möchte ich weitergeben.
Worauf bist du stolz? Ich bin stolz darauf, dass ich all das, was ich erreicht habe, aus eigener Kraft erreicht habe und dabei häufig Vorurteile entkräften konnte.